MUNICH – MUSANZE: Verbesserung der Ausbildungsqualität und der beruflichen Handlungsfähigkeit – Aufbau eines modernen Näherinnen-Ausbildungszentrums

Projektziel ist die „Verbesserung der Ausbildungsqualität und der beruflichen Handlungsfähigkeit“. Auf dieser Basis wird das Projekt bessere Ausbildungs- und Lernmöglichkeiten schaffen, so dass die angehenden NäherInnen mittelfristig in diesem Bereich einen Wettbewerbsvorteil haben.

Berufsausbildung ist ein der entscheidenden Schlüssel und Bestandteile der menschlichen Sozial-Entwicklung. Wer Wissen hat, wer lesen, schreiben und Handwerkliches kann, ist weniger auf andere angewiesen, weniger anfällig für Ausbeutung und kann durch seine berufliche Handlungsfähigkeit Gelegenheiten nutzen, um sich selbst aus der Armut zu befreien.

Die betroffenen Mädchen und Jungen wären ohne die praktische Ausbildung auf dem dünngesäten örtlichen Arbeitsmarkt chancenlos. Mit unserem Projekt haben Sie aber die Möglichkeit und die Chance eine handwerklich qualifizierte Arbeit aufzunehmen. Die Ausbildung zum Näher/in gibt sowohl den Auszubildenden und den AbsolventInnen zum ersten Mal die Perspektive, endlich langfristig eigenes Einkommen zur Verbesserung deren Lebensbedingungen zu generieren.

Aktuell kann die Nähkooperative nur 15 Schülerinnen pro Ausbildungszeitraum von 6 Monaten aufnehmen und beruflich ausbilden. Mit Hilfe der verbesserten infrastrukturellen Ausstattung und Ausrüstung können die Aufnahmekapazität auf 25 bis 30 Jugendliche in der gleichen Zeitspanne erhöht werden und somit rund 60 Jugendliche pro Jahr zu SchneiderInnen ausbilden. Ohne Handwerkliche Ausbildung sind für diese Jugendlichen die Chancen auf dem formellen Arbeitsmarkt einen Job zu finden, sehr gering. Praxisbezogene Bildung ist für viele dieser Jugendlichen zur Existenzsicherung unabdingbar.

Als Aktivitäten wird der Bau eines Ausbildungszentrums mit u.a. folgenden Räumen umgesetzt:

  • 3 Schulungsräume, je 10 Schülerinnen
  • 1 Ausstellungsraum
  • 1 Lagerraum
  • 1 Büro / Verwaltungsraum
  • Sanitäranlagen getrennt nach Geschlechtern
  • Material- und Möbel-Ausstattung

Unterstützung durch den Verein „Rwandische Diaspora in Deutschland e.V.“

Im Jahr 2008 haben wir mit Hilfe des GIZ mehr als 25 nagelneue Nähmaschinen gekauft und somit der Grundstein für eine Näherinnenausbildung ermöglicht. Seitdem begleitet unser Verein das Projekt. Wir haben die Stiftung eines „Nähmaschinen-Mikrokredites“ initiiert und umgesetzt. Die Mikrokreditstiftung ist essentiell für die Nachhaltigkeit des Ausbildungskonzepts. Denn, jeder Absolvent der Nährinnenausbildung hat die Möglichkeit eine Nähmaschine auf Mikrokreditbasis zu beantragen. Die Maschine wird in Raten innerhalb von 2 Jahren zurückgezahlt, sodass die nachfolgenden Auszubildenden auch davon profitieren können. Damit haben alle angehenden NäherInnen die Chance das Gelernte zu praktizieren und somit Einkommen zu generieren.

 

JEDE SPENDE IST FÜR UNS WICHTIG UND KOMMT AUF JEDEN FALL 100% AN. DARAUF KÖNNEN SIE SICH VERLASSEN.

Spende und Unterstützung

Unser Verein „Rwandische Diaspora in Deutschland e.V.“ ist wegen Förderung der mildtätigen Zwecke nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes München, StNr. 143/221/00826, vom 07.07.2015 für die Jahre 2012 bis 2014 §5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer und nach §3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit finanziell und logistisch unterstützen können. Unter der Rubrik “Projekte” finden Sie einige unsere laufenden oder fertiggestellte Projekte, für die wir laufend Unterstützung oder Leute, die selber Projekte vorschlagen und mit uns durchführen wollen. Wenn Sie unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen wollen, überweisen Sie bitte den Betrag, den Sie spenden möchten auf unten stehendes Konto. Für jede Spende bedankt sich der Verein mit einem Dankesschreiben. Bei Beträgen ab einer Höhe von € 50 legen wir eine Spendenbescheinigung bei. Bitte geben Sie uns Ihre Postadresse, damit wir die Spendenbescheinigung zustellen können.

 

Die RDD e.V. hat seinen Fokus in dem Bereich „qualifizierende Berufsausbildung“. Damit schaffen wir auch Arbeitsplätze vor Ort in Rwanda. Unsere Projekte bieten den Beteiligten und deren Familien eine nachhaltige Existenz. Ziel ist dabei die Beschäftigungsfähigkeit vor allem der jugendlichen deutlich zu erhöhen.

 

Bankverbindung:

Account holder: Rwandische Diaspora in Deutschland e.V.
Bank name: Sparkasse Köln
Account number: 9582974
Bank code (BLZ): 37050198
Kontoinhaber: Rwandische Diaspora in Deutschland e.V.
IBAN: DE74 3705 0198 0009 5829 74
SWIFT-/BIC Code: COLSDE33XXX

Zweck: Unterstützung Projekte in Rwanda